KÜNSTLER

Helmut Grell

Vom Rapidographen zum Borstenpinsel

Ich wurde in Kornwestheim geboren und lebe und arbeite in Marbach am Neckar.

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens und langjähriger Tätigkeit als Tragwerksplaner setzte ich mich autodidaktisch mit der Kunst auseinander. Seit 2010 bin ich Schüler von Renate Leidner und seit 2014 von Gabi Buch.

Nach anfänglicher gegenständlicher Acrylmalerei entstanden abstrakte Arbeiten in Verbindung mit Collagentechnik. Diese Bilder sind nicht von Farbtheorien beherrscht, sie gehorchen keiner technischen Vorschrift und folgen keiner doktrinären Definition, was Malerei zu sein hat. Die gewählten Bildformen, Farben, Kompositionen sollen in ihrer manchmal ironischen Überspitzung berühren und erfreuen. Die Welt wird nicht abgebildet, sondern mit einem bunten Augenzwinkern serviert. Die Bilder sollen den Betrachtenden helfen, das manchmal Graue, Dissonante, Schreiende, ja Tumbe der Moderne ins Beglückende zu transformieren. Ich bin kein Künstler der Ismen. Zuordnungen, Klassifizierungen sind mir ein Gräuel.

Ausstellungen in Stuttgart, ARTe Sindelfingen, Berlin, Ludwigsburg, Karlsruhe, Waiblingen, ART Brüggen, Etzlenswenden (in Planung).

Kontakt: kontakt@grellkunst.de